#thenextbigthing

neusta forty-two Innovationsprozess

 
 
 

Fast täglich werden neue Technologien mit dem Versprechen beworben, disruptiv zu sein und alles Bisherige viel einfacher und komfortabler zu gestalten. Häufig ist jedoch eher das Gegenteil der Fall. Es ist daher wichtig, den Überblick zu behalten und sich weder allem Neuen zu verschließen, noch jedem Trend sofort zu folgen. 

"Der Mehrwert neuer Technologien muss sich oft erst herausstellen. Es ist daher ratsam, nicht gleich auf jeden zug aufzuspringen.”

Wir kennen die relevanten Technologien der Branchen und deren Mehrwert für das Nutzererlebnis und die strategische Ausrichtung von Marken aus zahlreichen Umsetzungen und Projekten im Detail. In partnerschaftlichen Ansätzen entwickeln wir zusammen mit Unternehmen Innovationsprojekte, etablieren den notwendigen Innovationsprozess und unterstützen das Management in den verschiedenen Projektphasen mit dem Ziel, einer umfassenden Digitalisierung der gesamten Wertschöpfungskette.

ONE FITS ALL Lösungen sind häufig der falsche Ansatz. Unternehmensindividuelle Kundenerlebnisse bleiben so auf der Strecke.”

Dabei übertragen wir die individuellen Stärken von Unternehmen in das digitale Zeitalter und entwickeln gemeinsam neue Geschäftsmodelle im B2C- und B2B-Bereich. Die Projekte orientieren sich am neusta42-Innovations-Framework, welches auf Design-Thinking und Lean-Startup-Prinzipien basiert. neusta forty-two Modelle unterscheiden dabei zwischen vier verschiedenen Innovationstypen

  • Produkt-Innovation, der Einführung von neuen oder verbesserten Produkten & Dienstleistungen

  • Prozess-Innovation, der Änderung von internen Abläufen 

  • Strategie-Innovation, der Implementierung von neuen strategischen und organisatorischen Methoden 

  • Technologie-Innovation, der Veränderung der Systemlandschaft

Mit dem neusta forty-two Innovationsprozess bieten wir einen iterativen und holistischen Ansatz, welcher dauerhafte Innovationen ermöglicht. Angefangen mit der Analyse und Bewertung von Marktdynamiken und Trends, sowie der Identifikation von Problemen und Veränderungen, über die Priorisierung von Chancen hinsichtlich Kosten und Nutzen, dem schnellen Erstellen von Prototypen und der anschließenden Skalierung und Evaluierung – wir kennen die notwendigen Bausteine für die erfolgreiche Etablierung von Innovationen.

Second_Header_04_EchteInnovation.jpeg

Innovationen Mittlerweile in aller Munde wird der Begriff jedoch so inflationär genutzt, dass ihn viele schon nicht mehr hören können.

Zu den anderen neusta forty-two Säulen:

/ Customer Experience

/ Transformation & Change

/ Digital Brand Management